ZZ Top - Live From Texas

DVD Beschreibung:Blues/Rock
VÖ:0000-00-00
Spieldauer:ca. 122 min
Homepage:www.zztop.com
technische Daten:Bildformat: Anamorph (16:9)
Tonformat: Dolby Digital 5.1, PCM Stereo 2.0, Dolby Surround, DTS
Sprache: Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Label:Eagle Rock Entertainment
Verfasser: Kreuznagel

7 Punkte von 10


drucken

Selbst die alten Herren von ZZ Top, die sich schon seit gut 40(!) Jahren im Rockgeschäft tummeln, können sich dem technischen Fortschritt nicht verschließen und bringen ihre erste DVD unter die Leute. Zu sehen gibt’s ein umjubeltes Heimspiel aus Dallas, die Bärte bringen einige große (und kleine) Hits, wie die wohl bekanntesten „Sharp Dressed Man“, „Gimme All Your Lovin´“ oder „Pearl Necklace“. Die Songauswahl ist zwar nicht die Schlechteste, seltsam ist jedoch, dass es kein einziger Song der Ära nach dem 94er Album „Antenna“ (danach gab´s immerhin noch 3 Studioscheiben), auf die DVD geschafft hat. Das wäre ja noch zu verschmerzen, aber warum man das Konzert, das 2 Stunden gedauert haben soll, auf knapp über 80 Minuten runter gestutzt hat, und das Hendrix- Cover „Foxey Lady“ erst im Extras- Menü zu finden ist, wird wohl ein Rätsel bleiben.
Die Show selbst ist sehr minimalistisch gehalten, die Bluesrock- Legende verzichtet auf aufwändige Bühnenaufbauten, Pyros und dergleichen, lediglich eine spärliche Lightshow unterstützt den Auftritt. Das Stageacting der beiden Frontmänner Billy Gibbons und Dusty Hill steht im krassen Kontrast zur teils hektischen Kameraführung und beschränkt sich auf squaredanceartige Synchronbewegungen bei einigen Songs und Frank Beard hat seit jeher den gemütlichsten Job sämtlicher Drummer dieser Welt. Trotzdem versprühen die Drei eine Coolness, die den Gig schon wieder sehenswert macht. Beim Sound wurde wohl viel nachbearbeitet, viele Passagen klingen etwas zu perfekt.

Die Bonussektion enthält neben dem bereits erwähnten „Foxey Lady“, Impressionen der Vorbereitungen am „Show Day“, ein Pokerspiel der Band, bei dem sie so einige Anekdoten vom Stapel lassen (sehr vorbildlich mit Untertiteln) und ein Fotoshooting(?!).

Fazit: Man hätte zwar einiges mehr rausholen können, für Fans ist „Live In Texas“ aber sicherlich eine gelungene Sache, Leute die auf spektakuläre Showeffekte stehen, werden den Silberling eher zum Gähnen finden.

1. Got Me Under Pressure
2. Waitin’ For The Bus
3. Jesus Just Left Chicago
4. I’m Bad, I’m Nationwide
5. Pincushion
6. Cheap Sunglasses
7. Pearl Necklace
8. Heard It On The X
9. Just Got Paid
10. Rough Boy
11. Blue Jean Blues
12. Gimme All Your Lovin’
13. Sharp Dressed Man
14. Legs
15. Tube Snake Boogie
16. La Grange
17. Tush

Extras:
Poker Game
Dallas Show Day
Photo Shoot
Foxey Lady