Obscure – Selfexhumation

Veröffentlichungsjahr:2009
Stil:Death Metal
Spieldauer:16:02
Homepage:www.myspace.com/obscuredeathmetal
Land:Österreich
Label:Unsigned
Verfasser: Kreuznagel

6,5 Punkte von 10


drucken

Das quasi Ein-Mann-Projekt Obscure (nur beim Gesang lässt sich Bandkopf Norman Gänser unterstützen) präsentiert auf seiner ersten Demo- CD eine Achterbahnfahrt aus traditionellen Midtempo- Riffs und brutalem Hochgeschwindigkeitsgeknüppel. Stilistisch orientiert man sich stark am klassischen US- Death Metal mit Hang zu gemütlichen Groove- Parts, die immer wieder von Gebolze durchbrochen werden. Diesbezüglich ist auch der erste und zugleich beste Song „At The Cemetery“ am repräsentativsten.

Der Sound kommt ein wenig holprig, für eine „Kellerproduktion“ mit programmierten Drums aber durchaus hörenswert. Wie die Texte belegen scheint man außerdem eine Vorliebe für die Zombiethematik zu haben, was auch mit den Horrorfilm- Intros schön untermalt wird. Netter Appetithappen für zwischendurch und für die Zielgruppe definitiv einen Probelauf wert.

01. At The Cemetery
02. Elimination
03. Undead
04. Possessing The Soul
05. Killing Drawing Eating
06. Journey To Beyond